Booth-friendly terminology management: Intragloss – the missing link between texts and glossaries|die Brücke zwischen Text und Glossar

Intragloss

+++ for English see below +++

Wer schon immer genervt war von der ständigen Wechselei zwischen Redetexten/Präsentationsfolien einerseits und dem Glossar andererseits, der hat jetzt allen Grund zu jubilieren: Dan Kenig und Daniel Pohoryles aus Paris haben mit Intragloss eine Software entwickelt, in der man direkt aus dem Text Termini in sein Glossar befördern kann und das einen neuen Text mit einem vorhandenen Glossar abgleicht, gefundene Termini im Text hervorhebt und die anderssprachige Entsprechung in einem kleinen Kommentarfeld im Text anzeigt. Das Programm ermöglicht auch die parallele Anzeige von Original und Übersetzung, ferner ist eine Internetsuche in Portalen wie Linguee, IATE, Wikipedia etc. eingebaut. Fazit: Jede einzelne dieser drei „Killer-Funktionen“ ist für sich schon ein Kaufargument!

– Intragloss läuft momentan nur auf Mac, eine Windows-Version ist in Entwicklung (man kann sich als Beta-Tester registrieren!).

– Kosten: Sonderangebot bis 10. Juli 2015: 49 $ für das erste Jahr, danach bei Vertragsverlängerung 219 $/1 Jahr, 309 $/2 Jahre, 359 $/3 Jahre (Regulärer Preis: 49 $/Monat, 99 $/3 Monate, 269 $/1 Jahr)

Mehr zu dolmetschfreundlichen Terminologieprogrammen findet Ihr in der Übersichtstabelle TermTools für Dolmetscher.

—————–
Über die Autorin:
Anja Rütten ist freiberufliche Konferenzdolmetscherin für Deutsch (A), Spanisch (B), Englisch (C) und Französisch (C) in Düsseldorf. Sie widmet sich seit Mitte der 1990er dem Wissensmanagement.

+++ English version +++

If you are fed up with constantly jumping back and forth between your glossary and speech manuscripts or Powerpoint presentations, here’s a tool that will make your day: Intragloss, developed by Dan Kenig and Daniel Pohoryles from Paris, allows you to transfer terms from your text directly into your glossary, checks new texts against existing glossaries and highlights glossary terms that have been found in the text, adding its translation in a small comment between lines. Furthermore, Intragloss includes a parallel display function of original text and translation and lets you search for terms in internet resources like linguee, IATE, Wikipedia and the like. In short: Intragloss offers three killer functions, which each of them make this program worth trying.

– Mac-only; a Windows version is currently being developped (you can register as a beta tester!).

– Price: Special offer valid until July 10, 2015: 49 $ for the first year, then renewal 219 $/1 year, 309 $/2 years, 359 $/3 years (regular price: 49 $/month, 99 $/3 months, 269 $/1 year)

For more information about terminology management for interpreters, see this Summary table terminology tools for interpreters.

——-
About the author:
Anja Rütten is a freelance conference interpreter for German (A), Spanish (B), English (C) and French (C) based in Düsseldorf, Germany. She has specialised in knowledge management since the mid-1990s.

2 Gedanken zu „Booth-friendly terminology management: Intragloss – the missing link between texts and glossaries|die Brücke zwischen Text und Glossar“

  1. Hallo Anja, Hallo liebe Kollegen,

    vielleicht noch eine kleine Ergänzung für diejenigen, die gerne in allen Arbeitssprachen gleichzeitig suchen wollen (und mehr als zwei davon haben): Ich habe mir Intragloss angeschaut und mit den Entwicklern korrespondiert. Momentan legt man für jedes Projekt/jede Konferenz zwei Sprachen fest. Weitere können dann zwar auch angezeigt werden, aber es ist zur Zeit NICHT möglich, in das Suchfeld einen Begriff in irgendeiner dieser Sprachen einzugeben, um sich dann die anderen Sprachen anzeigen zu lassen. Wer ab und an mit IATE arbeitet, kennt dieses Manko vielleicht, dort ist es ähnlich. Es muss immer zuerst die Ausgangssprache angegeben werden. Da dies sehr umständlich ist und viel Zeit kostet, finde ich Intragloss zum jetzigen Zeitpunkt für mich ungeeignet für die Kabine. In Zukunft soll sich das laut den Entwicklern zwar ändern, aber es ist eben noch nicht so weit. Schade, denn ansonsten bietet Intragloss wirklich sehr interessante Möglichkeiten!

    1. Liebe Birte, mit leichter Verzögerung danke ich Dir sehr für Deine persönliche Einschätzung. Ich hatte eigentlich im Blog-Beitrag noch anmerken wollen, dass ich Intragloss im Gegensatz zu den anderen in diesem Blog vorgestellten Programmen nicht ausführlich in meiner eigenen Arbeitsumgebung testen konnte, da es ja nur für den Mac verfügbar ist. Umso wertvoller sind natürlich die Anmerkungen anderer Nutzer!

Kommentar verfassen